moon phases

Laufe nicht der Vergangenheit nach. Verliere dich nicht in der Zunkunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft ist noch nicht gekommen. Lebe dein Leben im Hier und Jetzt!


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Liebe und Wahnsinn
  Es war einmal ...
  Die Einladung
  Besonderes
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Seelenfarben
   ALLes allTAEGLICH
   
   friends:
   Gise
   arminius
   gullwings
   arcyslyrischewelten



Du kannst nicht wählen wie du stirbst oder wann. Aber du kannst bestimmen wie du lebst!



http://myblog.de/sevi

Gratis bloggen bei
myblog.de





~Lebenszeichen~

Zumindest ein kleines. Ich lebe noch (ja, leider wie manch einer wieder sagen wird *smile*) und mir gehts 'den Umst?nden entsprechend' gut.

Obwohl eigentlich nicht sooo viel passiert ist in den letzten Wochen, reichte es doch aus, um mal wieder einiges geh?rig ?ber den Haufen zu werfen.
Der Vorl?ufer des gro?es Knalls wurde dann heute ?ber Bord geworfen, ich denke einfach mal, dass es dann morgen, sp?testens aber ?bermorgen richtig krachen wird.
Und dann, endlich: Ruhe.
Es wird Zeit. Einfach mal wieder die F??e hochlegen und nicht mehr an den ganzen Mist drumherum denken m?ssen. Mal wieder anfangen zu leben (oder so) Und: endlich mal wieder telefonieren .. mir fallen da spontan wieder zu viele ein, die mich schon fast nicht mehr kennen d?rften .. (auch wie immer eben ..)

Bis dahin gilt: Ohren steif halten .. oder auf Durchzug stellen ...
5.4.05 15:58


~Ein 'akut - krankes' Wochenende~

So k?nnte man es eigentlich nennen, trifft es wohl recht genau.

Nachdem ich mich die letzten Monate von meinem 'Lieblingsschwimmverein' etwas abgesondert hatte, (die Ruhe braucht der Mensch ab und an mal), bin ich dann letzte Woche wieder voll reingerasselt.
Das erste war die Blaulichtbelehrung am ersten April, war ja eigentlich wieder ganz nett (und vor allem sehr kurz). Ich wei? nur nicht wirklich, welche Drogen ich da genommen hatte, um f?r dieses Wochenende zuzusagen ..
ESW in Hagen - Berchum. Bedeutet, ein Wochenende in der Jugendbildungsst?tte (so hie? das H?uschen glaub ich) in Berchum zu verbringen und mit den lieben Leuten dort nen Erste - Hilfe Kurs abzuhalten. Es gibt nicht tolleres. Ehrlich!
Was mir dieses Jahr zum Gl?ck erspart blieb, war der Kommentar von G.:"Du referierst auch nen Thema ..."
Damit kann man mich immer noch jagen. Reden vor einer Gruppe? ?hm .. nein danke .. heute nicht .. vielleicht n?chstes Jahr? Ich mag sowas nicht .. absolut nicht.
Stattdessen durft ich dann fies und gemein sein und spielen .. hehe. Das war schon eher nach meinem Geschmack.
Und ehrlich, was gibt es sch?neres, als bei so einem schmuddeligen Wetter auf einer matschigen Bank zu sitzen und einen Herzinfarkt zu bekommen?
Dann wollte jemand ganz viel Blut sehen ... bitte sehr, hat sie bekommen .. und ich hab mir in selbstm?rderischer Absicht versucht, die Pulsadern aufzus?beln. Ergebnis: die gute Frau bat anschlie?end darum, das n?chste Mal bitte wieder etwas unblutiger zu werden .. war wohl doch etwas viel. Versteh ich gar nicht. War doch nur etwas am Arm .. ok, und der Parkplatz war blutdurchtr?nkt .. passiert eben *g*

Sehr viel Spa? macht es dann auch, wenn man v?llig unschuldig und planlos in den Raum kommt, wo der Kurs gehalten wurde .. und sobald man sich gesetzt hat wird man von allen angestarrt, weil sie jeden Moment damit rechnen, dass wieder etwas passiert. Ich mein, hey .. nicht immer wenn wir da sind, muss etwas passieren! Und der Asthmaanfall war auch nur Zufall .. bestimmt *g*

Abends ging es dann f?r den Rettungsschwimmschein ins Schwimmbad. Autsch! Ich sollte mir das n?chste Mal eine andere ?bung aussuchen, irgendwas was bitte nichts mehr mit Befreiungsgriffen zu tun hat. Die meisten waren ja recht human und nett zu mir .. die haben mich noch eher ?ber Wasser gehalten und sind stattdessen selbst fast abgesoffen .. aber Hauptsache, das Opfer bleibt oben.
Andere waren da weniger nett .. gut, da war ich auch weniger nett und hab etwas fester geklammert .. aber ist das ein Grund zur k?rperlichen Mi?handlung?? *g* Meine Arme sehen irgendwie arg mitgenommen aus .. und man sieht genau, an welchen Punkten gedr?ckt werden muss .. Danke euch Jungs .. war ne Erfahrung wert *g*

Heute passierte nicht mehr wirklich was spektakul?res .. ausser dass gewisse Menschen gelernt haben, wie schmerzhaft Pflasterentfernung auf dem Unterarm sein k?nnen (Und ja, er hatte es verdient ..)
Die Retourkutsche kam dann allerdings, als ich mit gebrochenem Bein und Platzwunde am Kopf auf dem Parkplatz lag .. vom Auto angefahren .. Ich frag mich nur, wo das ganze Blut da schon wieder herkam? (Aber ernsthaft .. ja, ich hab Spa? dran sowas zu spielen *g*)
Ehrlich .. Ersthelfer, die daneben stehen und st?ndig dumme Spr?che dr?cken, die sind f?rchterlich! So sehr hab ich mich da auch noch nicht unter Kontrolle, dass ich mir das Lachen g?nzlich verbei?en konnte. Und Bewu?tlose, die lachen .. die sind nur noch bedingt realistisch *g*

Alles in allem war es ein sehr sch?nes Wochenende .. trotz ?u?erst wenig Schlaf dank einem stark schnarchendem Mitbewohner.
Jetzt w?rd ich sogar sagen, ich fahr n?chstes Jahr freiwillig wieder mit .. aber wer wei?, was bis n?chstes Jahr ist?

Daf?r werd ich jetzt erstmal die F??e hochlegen. M?sste zwar noch was r?umen, aber da fehlt mir jetzt echt die Motivation. Ab n?chster Woche habe ich frei, da komm ich vielleicht eher zu was.

Achja .. eins noch *g*
Ich bin nicht!! umgezogen .. ich habe lediglich renoviert! Auch hatte ich nicht wirklich Geburtstag in der letzten Zeit *g* aber ich finds recht nett, wie dadr?ber spekuliert wurde, bzw. wie manche doch dann auf einmal panisch nachfragten, ob sie was vergessen h?tten *g*
Und hey .. selbst wenn .. auch wurscht. Ich geh?r doch eh zu den Menschen, die an diesem Tag eh allen Telefonen & Co m?glichst aus dem Weg gehen. Also: Ganz ruhig *g*
10.4.05 17:55


~Noch zwei Tage~

Irgendwann m?cht ich das auch mal.
Wie bitte schafft man es, 40 Jahre oder noch mehr in einer Firma zu arbeiten? In der Hinsicht bin ich wohl irgendwie etwas .. naja .. hilfebed?rftig.
Und es sieht irgendwie schei?e im Lebenslauf aus, wenn man so alle sechs Monate mal die Stelle wechselt.

Beim letzten Treffen mit den Kollegen aus der Ausbildung haben wir noch ?ber I. Scherze gemacht. Jetzt hat sie nicht mehr zu erz?hlen, wieviel sie f?r die einzelnen Klausuren lernt, und was sie noch alles lernen muss, stattdessen fing sie mit den Erlebnissen ihres ersten Arbeitstages an.
Was uns, ehrlich gesagt, nicht mehr wirklich interessierte. Ich mein .. das liegt jetzt gut zwei Jahre zur?ck. Au?erdem d?rfte es bei jedem mehr oder weniger gleich abgelaufen sein.
Obwohl .. dieses nette 'Kennenlernspielchen' was sie im Bergmannsheil gespielt haben, damit konnten wir alle nicht mithalten.
Sch?n war dann allerdings I.'s Gesichtsausdruck, als sie sich nach meinem 'ersten Tag' erkundigen wollte. Die Gegenfrage 'Welchen ersten Tag meinst du bitte genau? Also welchen der drei?' hat sie scheinbar doch etwas aus dem Konzept gebracht.

Ja, drei Jobs seit dem Examen. Und ich bin nicht wirklich stolz dadrauf. Ich w?re auch lieber im Krankenhaus geblieben. Aber was kann ich dazu, wenn in Dortmund das Geld knapp wird und aus dem Grund die 'Frischlinge' im Haus wieder auf die Stra?e gesetzt werden?
Nichtmal eine halbe Stelle w?re da noch drin gewesen, nichtmal Ersatz f?r die Dauernachtwache h?tte ich machen k?nnen. Stattdessen wurden lieber Kollegen von allen anderen Stationen eingesammelt.
Nichts zu machen.

Gut, die Stelle danach .. mein 'Noch - Arbeitgeber' war der totale Griff in die Klosch?ssel.
Aber das ist wieder ein Thema, das sprengt den Rahmen hier. Da brauch ich Stunden, um mich ?ber alles auszulassen.
In der Kurzfassung: Ich bin froh, wenn ich da ab Freitag weg bin. Mir tut es um die Leute leid, an die ich mich so gew?hnt habe. Das sind fast alle, ohne Ausnahme, wahre Goldst?cke gewesen.
Aber so ein Chef wie da herumgeistert .. so gehirnamputiert kann ich mich nicht stellen, dass mir die Arbeit da Spa? machen kann.
Also, Adios Amigos.
Auch wenn es die n?chste Stelle ist, die nach sechs Monaten beendet wurde.

Und wenn ich richtig gefrustet bin, oder wenn er meint in den letzten Tagen noch mehr L?gen erz?hlen zu m?ssen, dann soll er zusehen, was er macht. Ersatz ist noch nicht da, er bekommt seinen faulen Hintern nicht in Bewegung gesetzt .. anstelle der Kollegin die die ganze n?chste Woche Doppelschicht fahren darf, w?re ich ihm schon l?ngst mal auf's Dach gestiegen. Aber wozu noch aufregen..

Jetzt wander ich eben wieder auf Jobsuche. So langsam f?llt ja auch das Bewerbungschreiben leichter.

Und k?nnte mir vielleicht jemand die Daumen dr?cken, dass ich dieses Mal irgendetwas finde, wo ich l?nger bleiben kann?
Das w?r schon was feines ...
14.4.05 11:34


~Thinking~

Woran liegt es bitte, dass ich tausend Gedanken im Kopf habe, aber es nicht schaffe, auch nur einen einzigen davon zu packen?
Wenn man wenigstens etwas zuende denken k?nnte. Aber ich breche gerade mittendrin ab, denk an was neues, und wieder an was neues und wieder an was neues ..

W?re das ein Gespr?ch, das ich mit irgendwem f?hren w?rde, derjenige w?rde so langsam die Orientierung verlieren. Selbst beste Freunde h?tten da wohl grad Probleme, mir zu folgen.
Gut also, dass ich hier alleine sitze.
Stattdessen k?nnt ich mich mit meinem Magen unterhalten. Auch wenn der Saukerl mich die ganze Zeit nur anknurrt.
Eine weitere (sinnvolle) Option w?re es wohl, endlich ins Bett zu verschwinden. Aber seit wann mache ich etwas sinnvolles?
Oder ob es sinnvoller w?re, hier noch ein Weilchen weiterzubasteln?
Wohl kaum.
Gibt es ?berhaupt irgendetwas, was man um diese Uhrzeit machen kann, au?er planlose L?cher in die Luft zu starren?
Wann endlich ist es erlaubt, nachts um halb zwei L?cher in die Wand zu bohren? Dann k?nnte ich wenigstens schonmal das Regal aufh?ngen, das mir hier noch fehlt, damit endlich die restlichen B?cher Platz finden. Vorerst zumindest.
Aber damit muss ich wohl auch wieder warten, bis es hell ist.
Warum auch immer.
Die haben damals auch nie R?cksicht genommen, als sie das Treppenhaus / die Wohnung ?ber uns / die Wohnung neben uns / die Wohnung unter uns renoviert haben.
P?nktlich zum Ferienbeginn, der erste Tag, Punkt acht Uhr morgens.
Eigentlich freut man sich darauf, endlich mal ausschlafen zu k?nnen. Schule kann ja immerhin sehr anstrengend sein (zumindest wenn man hingeht)
Aber anstatt zu schlafen, steht man kerzengerade im Bett, weil drau?en / oben / nebenan / unten die Bohrmaschine angesetzt wurde.
Herzlichen Dank auch.
Also w?re das jetzt eigentlich nur die Rache, oder?
Einmal alle aus dem Bett bohren .. nur kurz, und nur ein einziges Mal .. unglaublich verlockend ..

Und nein, ich bin nicht rachs?chtig veranlagt. Das t?uscht.
Ich wei? eben nur nicht, wohin mit meinen Gedanken. Da f?llt einem eben auch so etwas ein.
That's life.
15.4.05 01:50


~H?henangst~

Bisher hatte ich damit immer ein Problem, zumindest in bestimmten Situationen. Mir macht es nichts aus, im Flugzeug in 10.000 Metern H?he zu sitzen und aus dem Fenster zu gucken. Ich kann mich auch auf den K?lner Dom stellen und von oben herunter gucken. Ist zwar ein mulmiges Gef?hl, aber zumindest bekomm ich keine Panikattacken oder ?hnliches.
Die bekomme ich stattdessen lieber an anderer Stelle. Bisher ist das zumindest so gewesen. Auf einen Stuhl klettern um oben etwas aus dem Schrank zu holen? NIEMALS!!
Oder die Leiter hoch, um an der Decke etwas zu befestigen? Ebenfalls: NIEMALS!

Aber in der Hinsicht habe ich irgendwie in den letzten Wochen arge Fortschritte gemacht. Bedingt durch das Tapezieren hier war ich ja mehr oder minder gezwungen, auf der Leiter herumzukraxeln. Tapeten h?ngen sich ja nunmal leider nicht von alleine auf. Auch wenn das sehr praktisch w?re, aber sowas gibt es noch nicht.
Dann hatte ich das Bed?rfnis, meine Lichterkette nicht mehr an die Wand, sondern unter die Decke zu h?ngen (ja, ich wei? .. ist kein Weihnachten, aber ich hab abends lieber die Kette am leuchten (dran am tun) als das gro?e Licht. Und ne Nachttischlampe hab ich noch nicht, da mir das richtige Exemplar noch nicht ?ber den Weg gelaufen ist. Also muss eine andere Lichtquelle her = Lichterkette.
Aber das nur am Rande. Aufh?ngen musste ich die Kette aber eben auch, da mir das keiner abnimmt.

Naja, lange Rede kurzer Sinn: In den Tagen habe ich mich irgendwie an das Werkeln auf der Leiter gew?hnt .. und ich steh nicht mehr ganz so verkrampft herum. Oder eher gesagt, ich kann mit beiden H?nden arbeiten, und kralle mich nicht mehr mit beiden H?nden irgendwo fest, um ja nicht herunterzufallen.

Gestern und heute waren wir dann mit dem DLRG auf irgendeinem seltsamen Fest in Hattingen in der Henrichsh?tte.
T?tlich langweilig eigentlich. Das einzig wirklich interessante war diese Mini - Kletterwand, die direkt neben unseren Tischen stand.
Gestern ist schon jeder da hoch geklettert, der von uns dabei gewesen ist.
Jeder?
?hm nein ... ich nicht *grinse* Nat?rlich nicht. Ich mein, bin ich bescheuert??? Ich kletter doch nicht freiwillig so ne Mauer hoch, und h?ng dabei nur an so nem d?nnen Faden, w?hrend unten ne Minifrau steht und mich 'sichern' will???
Naja .. wer diese W?nde kennt .. der Faden war nat?rlich schon etwas dicker .. und die Frau kletterte seit einiger Zeit .. die h?tt mich also schon halten k?nnen *g*
Aber trotzdem .. ich hab mich gestern geweigert. Standhaft.
Ich mein, hallo? Die Wand war mindestens 500 Meter hoch! (Nagut, vielleicht waren es auch nur 5 Meter ..)
Aber steil war sie! (so nen bi?chen ...) Wenn die sich wenigstens drauf eingelassen h?tten, die H?lfte abzuschlagen .. oder die Wand hinzulegen. Das w?re toll gewesen .. aber nein, das wollten sie nat?rlich auch nicht.

Heute war dann allerdings noch ein Kollege von ihr mit. Auch bei uns hatte die Mannschaft gewechselt (bis auf zwei Ausnahmen). Die neuen die mitgekommen waren, sind nat?rlich auch direkt hoch. Wobei, nicht alle.
Dieter und Jutta haben sich gleichfalls geweigert *smile*
Das haben wir dann auch den ganzen Tag durchgehalten. Auch wenn dann mehrmals grinsende, herausfordernde Blicke ausgetauscht wurden.
Und im Erfinden von Ausreden war ich ja auch schon immer arg gut. Nur leider kam ich dieses Mal mit "Ich hab meine Tage!" nicht wirklich sehr weit *g* Auch die falschen Schuhe, die falsche Hose oder ein Krampf in den Fingern?geln brachten mich nicht in Sicherheit.
Irgendwann so gegen 16 Uhr legte Jutta dann Brille, Handy und Co auf den Tisch und stiefelte zur Wand .. lie? sich den Gurt umlegen und noch kurz was erkl?ren, und wollte dann da allen ernstes drauf.
Na super .. und ich Dussel hab vorher noch gesagt "ich geh erst hoch, wenn Jutta auch oben war ..."
DANKE JUTTA! *grmpf*
Dauerte nat?rlich nicht wirklich lange, da hatte ich diesen grinsenden Sicherungskerl vor mir stehen. Nicht wirklich lange? Mhm .. sagen wir mal, keine 15 Sekunden sp?ter stand der da ...
Den muss es echt gefreut haben, mich zur Wand zu schleifen .. *args*

Nagut, also rein in diesen komischen Gurt, Testament geschrieben, gedankliche Gr??e an ein paar Menschen geschickt und dann die ersten Griffe gesucht.
?hm .. wie bitte h?lt man sich da fest? Und wieso waren meine F??e zu gro?? Nagut, ich hatte vielleicht wirklich die falschen Schuhe an, mit Turnschuhen w?re es wohl leichter gewesen. Aber war mir vorher auch schon so warm? Hatte ich vorher auch schon nen Puls von 180??
Aber sei's drum.
Heldenhaft, Millimeter f?r Millimeter nach oben gekraxelt .. nicht nach unten gucken, blo? nicht nach unten gucken!
Augen zuhalten konnte ich mir allerdings auch nicht, dann h?tt ich mit Sicherheit irgendeinen Griff verfehlt.
Also, Blick steif auf diese bunten Griffe gerichtet. Gr?n .. blau .. ein paar gelbe waren da, rote .. eine schwarze Schildkr?te???
Ich glaub die H?henluft (in einem Meter H?he etwa ..) muss mir irgendwelche Gehirnzellen abgequetscht habe. Schwarze Schildkr?ten als Griffe? Unheimlich verstrauenserweckend. Ehrlich.
Neben mir werkelte Jutta fr?hlich vor sich hin.
"Hach, welchen nehm ich denn? Rot? Gr?n? Schwarz?"
Man .. die Frau sollte klettern, nicht w?hlen gehen ... *grmpf*

Dreiviertel des Weges geschafft, neben mir ert?nt dann pl?tzlich ein "Ich komm nicht weiter, ich geh wieder runter."
Schwupps, Jutta war weg und ich hing da oben noch. Hilfesuchender Blick nach unten, der grinsend beantwortet wurde.
"Nee, du bist noch nicht oben, die anderthalb Meter musst dann auch noch schaffen. Eher kommst nicht runter."

*nochmal grmpf* Spinnt der? Noch h?her? Ich fand auch, das reicht schon irgendwie. Aber gut. Da er von unten wirklich mitgeholfen hat, gehts eben noch ein St?ckchen weiter nach oben.
Oberster Griff (irgendein roter Knochen), tief durchatmen.
Hey, ich lebe noch .. das ist nen Gef?hl wie ..
Nix war ... ich musste ja noch heile runter kommen. Zumindest wenn der Herr die G?te gehabt h?tte, mich mal runterzulassen. Aber er hatte sich grad so gut unterhalten .. klar, da kann man mich ja schonmal oben h?ngen lassen. Gerne doch. Immer wieder. Die Aussicht war ja auch extremst klasse. Eigentlich wollte ich ja auch gar nicht mehr runter.
Aaaaaaah, Hilfe!

Netterweise lie? er sich dann doch noch davon ?berzeugen, mich noch auf den Erdboden zur?ckzuholen.
Aber jetzt ehrlich: Da war weniger schlimm als ich dachte. Der Gurt h?lt wirklich. Und gesehen, wie man da am geschicktesten wieder herunterkommt, hatte ich ja die letzten Tage. Zum Gl?ck ..

Ehrlich, es war sch?n, wieder auf dem Boden zu stehen. So konnt ich ihn wenigstens f?r dass breite Grinsen treten *g*

Aber was noch sch?ner war, war das Gef?hl, des doch irgendwie geschafft zu haben. Auch wenn man vorher Stundenlang herummemmt. Auch wenn das ganze nicht wirklich heldenhaft aussah.
Aber hochgeklettert ist hocgeklettert.
Und irgendwie war es auch nicht so schlimm. Oder zumindest spiele ich mit dem Gedanken, jetzt mal freiwillig klettern zu gehen. Die M?glichkeit h?tte ich ja in der Halle vom Kletter - Max, dem eben auch diese Wand geh?rte.
Reizen w?rd es mich. Vielleicht schaff ich's ja dann doch wirklich noch, ohne komisches Gef?hl auf Leitern und Co zu steigen, oder eben auchmal in ein paar Metern H?he herumzuturnen ..

Sch?n w?re es.
Bis dahin ?be ich zumindest hier flei?ig auf der Leiter weiter. Meine Lichterkette l?st sich n?mlich in der einen Ecke schon wieder ;-) Da sollte ich mich also mal an die Arbeit machen ...
17.4.05 21:13


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung